IP-Adressen werden immer knapper und mit noch knapper werdenden IP-Adressen wird das Thema IPv6 und wechselnden IPs immer akuter. Unsere Provider geben in den normalen Tarifen kaum noch voll gültige öffentlich erreichbare IPv4-Adressen raus. Doch für VPN-Verbindungen brauchen wir eine von außen gut erreichbare Adresse.

Mit “Dynamischen DNS” erreichen wir beides. Einen festen sich merkbaren Namen, sowie das abfangen von sich wechselnden IP-Adressen. Zum Glück kenne ich dort einen Anbieter der beides bietet und das auch noch kostenfrei.

AngebotBestseller Nr. 1
AVM FRITZ!Repeater 1200 AX (Wi-Fi 6 Repeater mit zwei Funkeinheiten: 5 GHz-Band (bis zu 2.400 MBit/s), 2,4 GHz-Band (bis zu 600 MBit/s), deutschsprachige Version
  • Ultraschnelles Wi-Fi 6 im gesamten Heimnetz sowie intelligente automatische Bandauswahl (Cross-Band-Repeating): 5 GHz-Band (bis zu 2.400 MBit/s) und 2,4 GHz-Band (bis zu 600 MBit/s)

IPv64.net – Kostenfreier DynDNS Anbieter für v4 & v6

IPv64.net bietet neben anderen Dienstleistungen auch einen kostenfreien DynDNS Service an, welcher in diesem Beispiel bestens mit den Geräten von AVM “FritzBox” funktioniert. Dabei ist es egal ob Ihr eine DSL, Kabel oder Glasfaserverbindung habt.

Es spielt auch keine Rolle welche FritzBox Ihr habt, die Funktion ist in den diversen Modellen gleich.

Einfach einen kostenfreien Account bei IPv64.net anlegen und danach einen freien DynDNS-Namen aussuchen und registrieren. Zur Anmeldung

IPv64 DynDNS Domain in die FritzBox richtig eintragen

Auf der Webseite von IPv64 wird uns eine Anleitung angezeigt, welche direkt unseren Account Token (Key) beinhaltet. Das heißt wir müssen nur die Update URL aus der Anleitung von der Webseite kopieren und sind damit fertig.
Als Domainnamen gibt man den entsprechend gewählten Namen an und bei Benutzername / Passwort kommt “none” rein.

In der Fritzbox findet Ihr das entsprechende Menü unter “Internet ==> Freigaben und dann im Reiter DynDNS“. Dort braucht Ihr nichts weiter tun als die Angaben wie auf der Webseite angegeben zu hinterlegen. (Siehe Screenshot)

Fritzbox Update-URL - IPv64.net
Fritzbox Update-URL – IPv64.net

Auf der Übersichtsseite kann man dann den Status des DynDNS Dienstes einsehen. Es kann sein das euch bei IPv4 oder IPv6 ein “Status: unbekannt” angezeigt wird, das ist aber ehr der Indikator dafür das ich so eine Adresse nicht besitzt.

Überall wo dieser DynDNS Name nun gebraucht wird, z.B. bei VPN-Verbindungen, wählt die Fritzbox nun diesen Namen automatisch aus.

Erklärung zur FritzBox Update-URL

Update URL: https://ipv64.net/update.php?key=DEIN-EIGENER-V64-KEY&domain=fritzbox.tcp64.de&ip=<ipaddr>&ip6=<ip6addr>

Die Fritzbox meldet die IP-Adressdaten an den DynDNS Anbieter über eine HTTPS Schnittstelle an. In dieser Update-URL werden mit den Platzhaltern <ipaddr> & <ip6addr> eure gerade aktuell gültigen IP-Adressen übertragen. So wird sichergestellt, dass auch nur die gültigen Daten der Fritzbox übertragen werden.
Wichtig: Denkt immer daran bei “key” euren eigenen Key dort einzutragen.

Tipps: DS-Lite Internet – IPv6

Wenn Ihr einen DS-Lite Anschluss habt, dann bekommt Ihr keine eigene IPv4-Adresse mehr zugeteilt. Das ist aus technologischer Sicht im Jahre 2023 auch nicht mehr unbedingt nötig, denn Ihr bekommt ja ebenfalls eine IPv6-Adresse zugewiesen.

Falls Ihr weiterhin Probleme haben solltet eure IPv6-Adresse beim DynDNS Dienst anzumelden, dann könnt Ihr eine Alternative Update URL verwenden. Dort wird dann nur die v6 Adresse aktualisiert.

Update URL: https://ipv6.ipv64.net/update.php?key=DEIN-EIGENER-V64-KEY&domain=fritzbox.tcp64.de&ip6=<ip6addr>

Schnell Anleitung – FritzBox DynDNS

  1. IPv64 Account / Domainnamen anlegen

    Einen kostenfreien Account bei IPv64.net registrieren und dort einen freien DynDNS Namen eurer Wahl anlegen.

  2. Update-URL kopieren

    Bei den Anleitungen auf der Webseite die vorgefertigte Update-URL kopieren und die Daten in eure Fritzbox übertragen. Benutzername und Passwort sind nicht nötig.

  3. Status überprüfen

    Gebt der Fritzbox und dem DynDNS-Dienst ein paar Sekunden Zeit und überprüft dann den Status auf dem Start Dashboard der Fritzbox den Zustand.
    Bei IPv4 und/oder IPv6 sollte nun der Status “erfolgreich angemeldet” stehen.

    Fertig.