Viele haben es bereits mitbekommen und haben die Videos auf Youtube aufmerksam verfolgt. Nach den ganzen Umbauten im Homelab entstand nach und nach zwar ein tolles Heimnetzwerk, aber auch viel Kabelchaos. Da es einfach ansehnlicher für mich und meine Zuschauer ist, hatte ich beschlossen ein 19″ Rack in den Keller zu stellen.

In das Rack soll nun zukünftig alles rein was zentralisiert werden kann und nicht für die Hausverkabelung benötigt wird. Das man hier und da immer mal wieder ein Switch oder Patchpanel brauch ist ja wohl klar. Aber alles andere wie Modems, Server oder Router sollen in das Rack in den Keller. Im Keller ist es immerhin auch Kühler, was die Hardware etwas schont. Dort kann auch gerne mal ein Lüfter wenn es sein muss aufdrehen und die Dezibel nach oben treiben.

Zwei besondere Komponente bilden nun den Mittelpunkt der Kommunikation im Netzwerk und das ist der EdgeRouter 12 und der Mikrotik Switch CRS326-24S-2Q+RM. Ich verliere aber jetzt gleich noch ein paar Worte zu dieser Wahl.

Ubiquiti ER-12 Edger Außen, 12-Port
Ubiquiti ER-12 Edger Außen, 12-Port
Speicherkapazität: 1024.0 MB; Sehr effizient; Einfach zu verwenden
227,70 EUR

Routing & Switching

Für das zentrale Routing ist der 12 Port EdgeRouter verantwortlich und beherbergt für alle Netzwerke das Gateway als eine VRRP IP-Adresse. Die Gegenstelle für das VRRP ist ein zweiter kleiner Router (ER-X), welcher im Fehlerfall oder beim manuellen Umschalten diese Gateways übernimmt. Somit ist ein unterbrechungsfreies Arbeiten möglich.

Wie im Bild schön zu sehen sind zwei Mikrotik Switche verbaut, einer mit 24 x 10Gbit/s und einer mit 24 x 1Gbit/s. Als keinen süßen Beigeschmack sind für später mal auch noch 2 x QSFP+ Slots für 40Gbit/s vorhanden.

Die beiden Switche sind natürlich mit einem 10Gbit/s SFP+ DAC Kabel verbunden und der EdgeRouter 12 ist mit 4 x 1Gbit/s im LACP Verbund angebunden. Somit ist genug Switching und Routing Power vorhanden für weitere Projekte und auch größere Projekte.

In meiner alte bekannten Abstellkammer laufen natürlich weiterhin alle Verlegekabel vom Haus zusammen und gehen dort auf einen weiteren Mikrotik Switch CRS-24G-2S+RM. Dieser ist ebenfalls mit 10Gbit/s angebunden und zwar über 15 Meter Glasfaser LWL OM3.

Doppelter Zugang zum Internet

Ein kleinen Luxus wollte ich mir dann doch noch gönnen. Zwei Internetleitungen halten mich nun Online und fangen sich natürlich im Fehlerfall gegenseitig ab. Verwendet werden die Internetleitungen als Aktiv / Aktiv.

Vodafone Kabel 1Gbit/s Down \\ 50 Mbit/s Up
Vodafone Business DSL 50 Mbit/s Down \\ 10Mbit/s Up

Durch das schon weiter oben erwähnte VRRP zwischen dem EdgeRouter 12 und dem EdgeRouter X kann zwischen den Internetanbindungen hin und her geschaltet werden. Der Benutzer bekommt von diesem Umschalten nur sehr wenig bis gar nichts mit. Ich selber verwende die DSL Leitung für die regelmäßigen LiveStreams auf Twitch.tv.

Du weist nichts von den Streams? Immer Dienstags um 20:00 Uhr Live. Hier geht es zum Kanal
Twitch Kanal von Raspberry Pi Cloud.

Weitere Planung

Aktuell befeuere ich meine Serverdienste im Homelab mit einem Minisforum HM90. Zukünftig möchte ich natürlich in das Serverrack einen Eigenbau Server schrauben und dort meine Dienste hosten. Vorstellen würde ich mir ein Gehäuse mit 2 – 4 Höheneinheiten wo ein normales ATX Gehäuse drin platz finden könnte.

In diesem Gehäuse sollen dann auch mindestens 4 – 8 HDDs platz finden können. Eventuell hat jemand von euch eine Idee was man da so nehmen kann.

Alle Homelab Komponenten im Überblick

Router & Switche

Rack Komponenten

SFPs & Kabel